Es ist bestimmt schon einigen Züchtern passiert. Uns leider auch.
Der vermeintlich sehr gut vermittelte Hund muss zurück genommen werden.
  

 

 

Passus aus unserem Kaufvertrag :  

 

Paragraph 16 = Pflichten des Käufers bei Weitergabe des Hundes
(1).....
 

(2)..... 

(3) .... steht dem Verkäufer im Falle des Weiterverkaufs oder -tausches des Hundes durch den Käufer ein Vorkaufsrecht gem. Paragraph 463 ff BGB zu....

 

Dieser Passus wurde schlicht und einfach von Frau XY und Herrn XY übergangen!  

 

Aber nun zu Cha-Cha's Geschichte 

 

 

Es war Mitte 2008. Wir bekamen einen Anruf von Herrn XY. Wir können uns leider nicht mehr um Cha-Cha kümmern, da wir so viele familiäre Probleme haben........, welche möchte ich hier nicht näher erläutern! Natürlich war es für uns keine Frage, Cha-Cha wieder zu uns zu nehmen und sie dann an gewissenhafte Menschen weiter zu vermitteln. Doch leider kam alles anders, wie wir uns das gedacht hatten. Schon damals kam Cha-Cha zu uns wie ein "Häufchen Elend". Sie versteckte sich, alles was wir ihr anboten, verteidigte sie. Sie wußte nicht, wo sie sich "lösen" sollte... in der Wohnung oder Draußen? Was ist eigentlich  eine Wohnung? Man merkte sofort, daß sie nie einen großen Bezug zu Menschen hatte. Sie war eine Eigenbrödlerin... Was sehr auffallend war, sie hörte nicht mal auf ihren Namen.  Also gingen wir davon aus, daß sie kaum angesprochen wurde. Einen solchen Hund zu vermitteln, war schlicht "UNMÖGLICH". Wir versuchten mit sehr viel Arbeit und Kraft, sie in unser Rudel zu integrieren. Es war eine harte Zeit, aber um so erfolgreicher. Nach einigen Wochen fühlte sie sich endlich ZUHAUSE. Endlich war sie nach ein paar Monaten ein typischer Samojede geworden. Buddeln, Spielen, Laufen, Rennen.... alles was dazu gehört! Doch dieses endete Mitte 2009 kläglich. Herr XY wollte seine Hündin zurück. Da wir den großen Fehler gemacht hatten, mit ihm damals keinen Rückkaufvertrag gemacht zu haben, hatten wir rechtlich keinerlei Chancen und wir mußten Fam. XY Cha-Cha herausgeben! Doch mit dieser Situation konnten wir uns absolut nicht abfinden. Täglich beobachteten wir das Internet. Sämtliche Samojeden, die irgendwo angeboten wurden, nahmen wir genau unter die Lupe.

Es wird der Tag kommen, dachten wir uns, wo Cha-Cha endlich ein normales Hundeleben  führen darf und wieder in unsere fürsorgliche Hände kommt!! Komme was wolle, wir waren zu allem Bereit.... Wir gingen über den Tierschutz, wo wir erfahren haben, daß die Familie XY bereits schon seit langer Zeit bekannt ist...........Näheres dürfen leider aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen!!  

Der Tag kam.............. Wir lasen eine Anzeige im Internet, wo von dieser Familie              XY  4 Hunde angeboten wurden. U.a. auch Cha-Cha....., Endlich, es war soweit. 
 

Unsere Fäden waren bereits im Vorfeld schon lange gestrickt!  

 

Wir tätigten einen Anruf bei Frau XY, ob sie unter ihrem Namen Cha-Cha auf einem Tierportal im Internet anbieten würde, da wir ja lt. unseres Vertrages das Vorkaufsrecht  auf 7 Jahren eingeräumt hatten. 

Fr. XY bestritt alles, "Wie?, wir bieten keine Hunde an!!" 

Mit Hilfe unserer Freunden Dagmar und Volker konnten wir Cha-Cha endlich "freikaufen"! Wir hatten auch einen liebevollen Menschen gefunden, der Cha-Cha's ganze Vorgeschichte kannte und der die Mühen nicht scheute, diese wertvolle Hündin zu sozialisieren! Doch wiederum kam alles anders...........! 

 

 

09.April 2010 (Cha-Cha's Ankunft bei uns)

Noch am selben Abend (ca. 23.00 Uhr), als Cha-Cha von Dagmar freigekauft wurde, kamen  sie zu uns. Wir waren schockiert!!!!!!!!! Ein Hund abgemagert bis auf die Knochen.  Hängeohren, keine Schwanzhaltung, Eingeschüchtert, Dreckig, Verwahrlost, Angekotet, gestunken bis zum Horizont.......... ganz einfach "EIN VERWAHRLOSTES HÄUFCHEN ELEND" !

 

 

Das war aber noch nicht Alles. Sofort erkannten wir die Kettenhaltung, die sich bis auf die Haut abzeichnete!

 10.April 2010

 

Marcel, der zukünftige Besitzer von Cha-Cha wartete bereits auch schon auf ihre Ankunft. Doch in diesem Zustand konnten wir Cha-Cha nicht weitergeben! Wir vereinbarten gleich am nächsten Tag einen Tierarzttermin. Die Prognose fiel erschreckend aus!


 

Total unterernährt und Hochträchtig!!!!!!! Was nun? Hochträchtig wurde Cha-Cha im Internet angeboten und dieser Zustand verschwiegen!! Ich kann hier nur noch von "Bestie Mensch" reden! Was werden die nächsten Tage bringen? Lt. Röntgenuntersuchung waren 2 Welpen zu erkennen. Die Geburt stand kurz bevor!

 


15.April 2010 

Am 15.04.2010 wurden 2 Welpen geboren. Cha-Cha hatte massive Probleme. Nicht was den Geburtsvorgang angeht, sondern wo soll sie gebären.... Auf dem Sessel, in der bereitgestellten Wurfkiste, draußen im Garten in einer gebuddelten Höhle?......Cha-Cha hielt bis zur Geburt ihrer Welpen ihren "Quitschehund" in den Pfoten und ließ diesen nicht eine Sekunde alleine .....(eine Quitschefigur aus ihrer glücklichen Welpenzeiten bei uns, die ihr ein Stück Geborgenheit gab). Letztendlich gebar sie ihre Welpen auf diesem gezeigten Sessel!!!

Es wurde ein kleiner Rüde und eine Hündin geboren. Da Cha-Cha so kraftlos und unterernährt war, konnte sich bei ihr keine Milchleiste bilden. D.h. Handaufzucht. Alle 2 Stunden, ob Tag oder Nacht, Flasche geben.

 

 

 

Das Putzen und Wärmen übernahm Cha-Cha alleine. Kurze Zeit später verstarb der kleine Rüde - Ursache vermtl. Mangelernährung während der Trächtigkeit. Das kleine Mädchen entwickelte sich hervorragend, lediglich vertrug sie die Welpenmilch nicht so gut. Deshalb entschlossen wir uns, sie mit 2 Wochen zu barfen. Ja richtig.... uns blieb nichts anderes übrig, wie den Versuch zu starten. Wir pürrierten das Barffutter, gaben Vitamine und Aufbaupräparate dazu und liesen das Ganze von der Hand lutschen. Es klappte........... Schnell nahm sie an Gewicht zu!

 Das Ergebnis

Ein kleiner süßer "Mischlingsfratz" 

Leider können wir nicht sagen, wer hier der Papa ist evtl. ein Italienischer Hirtenhund = dann wäre sie ein Marisjede :-)

oder ein Malteser = dann wäre sie ein Malsmojede :-)

 

Für Cha-Cha war die Zeit gekommen, wo sie uns wieder verlassen mußte. So schnell wie möglich mußte sie jetzt zu ihrer Bezugsperson wechseln. Sie durfte sich nicht wieder an uns und unserer Rudel gewöhnen. Marcel wartete nun schon mehr als 4 Wochen auf den Einzug. Alles war vorbereitet..... und es kam der Tag.....Cha-Cha verließ uns wieder. 

Cha-Cha geht es hervorragend. Wir sind im ständigen Kontakt mit Marcel. Erhalten Videos und Bilder von ihr. Endlich hat sie ihr wohlverdientes und liebevolles ZUHAUSE gefunden.

Ein großes Dankeschön geht an Fam. T., die hoch im Norden wohnen (Friesland), wo der süße Cha-Cha-Fratz, die kleine Laika, ein superschönes Zuhause gefunden hat! 

 

Zu guter Letzt senden wir noch eine Nachricht an Familie XY


Ihr habt 2,5 Jahre des Lebens einer Samojedenhündin aus unser Zucht geklaut.Sie konnte sich nie als Welpe oder Junghund entfalten, sie hatte keine Alltagssituation kennen gelernt. Sie baute sich Höhlen in Eurem doch so "wunderschönen Garten"! Sie wußte nie, daß sie Cha-Cha Dance heißt! Hatte nur Auslauf an einer Kette! Ihr habt versucht ihr das Samojedenherz zu brechen, doch das ist Euch nicht gelungen! Cha-Cha Dance vom Kalten Feld wird Ihren starken Charakter niemals verlieren!!!! Und sicherlich dank Marcel... Euch als "Bestie Mensch" schnell vergessen! 

Auf diesem Wege möchten wir uns bei, Dagmar, Volker, deren Nichte Angela und Marcel bedanken, die uns so hilfreich zur Seite standen!

Natürlich wird unser Rudel nicht vergessen, vor allem Champion der die Vaterrolle übernommen hat, sowie Byorka und Donna, als erfahrene Hündinnen, die sich nach Cha-Cha's Weggang, die Mutterrolle teilten!

14.August 2010

Cha-Cha hat sich in der kurzen Zeit bei Marcel zu einer wunderschönen und gehorsamen Hündin entwickelt. Natürlich bedarf es noch sehr sehr viel Arbeit und Einfühlvermögen.....  aber die BEIDEN sind ein sehr gute Team und sie schaffen das!

15.August 2010

Heute haben wir neue Fotos von Laika bekommen. Wir sind so glücklich, so eine liebevolle Familie für die kleine Laika gefunden zu haben. Sie entwickelt sich bestens und ist lt. Fam. T. die "schönste "Maltojedin" der Welt.

16. Oktober 2010

Ist Laika nicht eine schöne Hündin geworden?

28. Dezember 2010

 

24. April 2011

07. Oktober 2012